Gaspreisstreit: RWE siegt gegen Gazprom

Ein Schiedsgericht hat dem RWE-Antrag "auf Anpassung der Preiskonditionen" für Erdgas aus dem langfristigen Gasliefervertrag "weitgehend" stattgegeben.

In seinem abschließenden Schiedsspruch habe das Gericht RWE eine Rückerstattung von Zahlungen für den Zeitraum seit Mai 2010 zugesprochen und die Preisklausel des Vertrags auch unter Einführung einer Gasmarktindexierung umgestellt, teilte der Essener Konzern mit. Diese Indexierung reflektiere nach Meinung des Schiedsgerichts die relevanten Marktbedingungen zum Zeitpunkt der Preisrevision im Mai 2010.

RWE prüft derweil den Einfluss der Prognose für das Gesamtjahr und will über die finanziellen Auswirkungen der Entscheidung kurzfristig informieren. Im Gegensatz zu Eon, das sich bereits 2012 mit dem russischen Gasriesen auf neue Gastarife einigte, zog RWE nach gescheiterten Verhandlungen vor das Wiener Schiedsgericht. (sg)