Gemeinsam zu regionalem EVU in der Südbaar

Die Stadtwerke von Hüfingen, Bräunlingen und Löffingen sowie die Energieversorgung Südbaar sollen zusammengeführt werden.

Ferner ist vorgesehen, dass in die dadurch gegründete gemeinsame Gesellschaft  auch der regionale Versorger Energiedienst Holding AG seine Ortsteilnetze von Hüfingen, Bräunlingen und Löffingen einbringt. Die Aufnahme der Geschäftstätigkeit des so entstandenen regionalen, kommunal orientierten Energieversorgers  ist für den 1. Januar 2015 vorgesehen.

Hintergrund der angestrebten Zusammenführung ist die zunehmende Komplexität in der Energiewirtschaft, ist der Presseinformation von Energiedienst zu entnehmen. Neben immer weiter steigenden Regulierungsvorgaben durch den Gesetzgeber auf der einen Seite nimmt auf der anderen Seite der Wettbewerb auf dem Strommarkt markant zu. Die dadurch sinkenden Margen im Energiegeschäft sowie die wachsenden Kosten der notwendigen IT sind von kleinen Stadtwerken kaum noch selbst zu bewältigen. Der Zusammenschluss mehrerer Stadtwerke mit der Unterstützung des regionalen Energieversorgers Energiedienst ermöglicht es, die Risiken breiter abzustützen. Zudem können Synergieeffekte, wie beispielsweise gemeinsame Systemkosten, erzielt werden.

Ein externer Gutachter hat die wirtschaftliche Situation der zukünftigen Partner bewertet. Bei einer Zusammenführung aller Beteiligten würde die Beteiligungsquote wie folgt aussehen: Bräunlingen und Hüfingen je 16 %, Löffingen 18,5 %, Blumberg 24 % und Energiedienst 25,5 %. (ad)