Alles in einer Marke. Bild: HSE

HSE erhält grünes Licht für Vertriebs-Neuordnung

Die Stadtverordnetenversammlung hat am Donnerstag (27. Juni ) einer Neuordnung des Energievertriebs der HSE zugestimmt.

Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) plant ihre bisherigen Vertriebsgesellschaften Entega Privatkunden, Entega Geschäftskunden und e-ben unter dem Namen Entega zu bündeln. „Der einstimmige Beschluss des Stadtparlamentes zeigt das große Vertrauen aller Fraktionen in die HSE und die neuen Mitglieder des Vorstandes“, sagte Oberbürgermeister und HSE-Aufsichtsrats­vorsitzender Jochen Partsch zu der Entscheidung.

Mit der Zusammenführung der Vertriebsgesellschaften soll einer der größten Anbieter klimaneutraler Energien in Deutschland entstehen, so die HSE. Damit wolle man die Schlagkraft am Markt stärken, die Kostenstruktur verbessern und den Service für die Kunden noch weiter ausbauen. „Wir fokussieren uns jetzt voll und ganz auf die Marke Entega. Wenn wir die bisherige Marktstrategie beibehalten hätten, hätte das die Marktposition unserer Vertriebsgesellschaften auf Dauer nicht gestärkt“, sagte HSE-Finanzvorstand Dr. Kristian Kassebohm. (sg)