Uwe Tigges, Vorstandsvorsitzender der Innogy AG, schaut auf der Hauptversammlung der Innogy AG zum Fotografen. Das Aktionärstreffen könnte die letzte ordentliche Hauptversammlung des Energiekonzerns werden, bevor er von Eon übernommen wird.
Bild: © Roland Weihrauch/dpa

Innogy vor Übernahme selbstbewusst - "Mission ist nicht beendet"

Es war erst die dritte Hauptversammlung des Energiekonzerns Innogy - und womöglich schon die letzte. Denn wenn nicht noch die EU-Kommission einschreitet, wird Innogy zerschlagen. Dessen Vorstandschef zeigt sich dennoch selbstbewusst.

Der Chef des Energiekonzerns Innogy, Uwe Tigges, hat angesichts der geplanten Zerschlagung seines Unternehmens durch die Mutter RWE und den Konkurrenten Eon Selbstbewusstsein demonstriert. "Wir werden übernommen, weil wir gut sind", sagte Tigges am Dienstag bei der möglicherweise letzten...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN