Die Tinte ist trocken (v.l.): Melanie-Susanne Heinemann, Geschäftsführerin des Gemeindewerks Kaufungen, Doris Bischoff, 1. Beigeordnete der Gemeinde Kaufungen, Dr. Michael Maxelon, Vorstandsvorsitzender der Städtische Werke AG, und Dr. Thorsten Ebert, Vorstand Städtische Werke AG, bei der Unterzeichnung des Vertrags zur Anteilserhöhung. Bild: A. Fischer, Städtische Werk

Kaufungen stockt auf

Die Gemeinde hält jetzt 25,1 Prozent der Anteile am Gemeindewerk Kaufungen. Die Städtische Werke AG aus Kassel ist weiterer Anteilseigner.

Die Gemeinde Kaufungen hat ihre Anteile am Gemeindewerk Kaufungen von einem Prozent auf 25,1 Prozent erhöht. Die weiteren Anteile hält die Städtische Werke AG aus Kassel. Der Kauf der Unternehmensanteile umfasst neben dem Stromnetz auch die Zähler sowie das Netz der Straßenbeleuchtung, berichten die Städtische Werke AG in einer Pressemitteilung.

Arnim Roß, Bürgermeister Kaufungens, freue sich, dass die Gemeinde zukünftig einen höheren Einfluss auf die Energieversorgung habe. Ziel sei es, die Energie wieder zurück in die Bürgerhand zu legen. "Die Anteilserhöhung ist ein entscheidender Meilenstein auf diesem Weg."

Dr. Michael Maxelon, Vorstandsvorsitzender der Städtischen Werke, betont: "Wir begrüßen diesen Schritt der Gemeinde Kaufungen als unternehmerisches Bekenntnis zu ihrem Gemeindewerk und unserer Partnerschaft. Wir haben zugesichert, bis zu 74,9 Prozent an der Gesellschaft an die Gemeinde abzugeben." (al)