Kurzfilm "Visions of Living" für Design ausgezeichnet

Der Einfluss innovativer Technologien auf Leben, Wohnen und Arbeiten im Jahr 2030 ist Gegenstand des Kurzfilms "Visions of Living".

Der Kurzfilm "Visions of Living" des Unternehmensnetzwerks Universal Home, zu dem auch die RWE Effizienz gehört, wurde jüngst mit dem Saarländischen Staatspreis für Design ausgezeichnet. Das Video sucht Antworten darauf, wie unser Leben in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren aussehen wird und beschreibt den künftigen Einfluss intelligenter Technologien auf das Wohnen und Arbeiten von morgen.

Eine Fachjury aus Vertretern der Hochschule der Bildenden Künste Saar, des Wirtschaftsministeriums und aus Designern zeichnete den Film in der Kategorie Kommunikationsdesign, Werbung und Kampagnen aus. Eingegangen waren rd. 190 Vorschläge. Auf besonderes Lob stieß die Einbindung vieler 3D-Elemente sowie die "Korrespondenz zwischen einer zukünftigen Steuerung von Sicherheits- und Klimatechniken und dem hohen gestalterischen Anspruch der bereits heute produzierten Küchen- und Wohnmöbel." Überreicht wurde die Auszeichnung von Heiko Maas, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.

Der Kurzfilm basiert auf Trendstudien und Eintrittswahrscheinlichkeiten innovativer Technologien. Diese werden im Rahmen einer Zeitreise von einem älteren Ehepaar, einer Familie mit zwei Kindern, einer alleinstehenden Dame, einer berufstätigen Frau auf Geschäftsreise und einem Haustechniker genutzt. Da wäre zum Beispiel eine Tischplatte, die gleichzeitig ein Touchdisplay ist, eine in die Wand integrierte und nahezu unsichtbare Waschmaschine mit CO2-freiem Waschprogramm sowie Bewegungssensoren, die das Licht regeln und Fenstersensoren, die bei drohendem Sturm das Fenster schließen. (msz)