Lübben setzt auf Envia M

Die Stadt im Spreewald verlängert für 20 Jahre mit dem bisherigen Betreiber der Stromnetze.

Die Stadt Lübben (Brandenburg) hat einen neuen Strom-Konzessionsvertrag mit Envia M abgeschlossen, der am 1. Feb. 2015 in Kraft tritt und bis zum 31. Jan. 2035 gilt. Mit dem Strom-Konzessionsvertrag erlaubt die Kommune dem Energiedienstleister die Nutzung ihrer öffentlichen Wege und Straßen, um Stromleitungen zu verlegen und zu betreiben. Als Gegenleistung erhält die Kommune jährlich eine Konzessionsabgabe.

„Die Entscheidung von Lübben, mit unserem Unternehmen weitere 20 Jahre zusammenzuarbeiten, bedeutet für Envia M sehr viel. Deshalb freuen wir uns sehr über das Votum der Stadtverordnetenversammlung“, sagte Carl-Ernst Giesting, Vorstandsvorsitzender von Envia M. „Envia M hat sich während der vergangenen Konzessionsvertragsperiode stets als kompetent und zuverlässig erwiesen“, sagte Bürgermeister Frank Neumann. „Neben den für die Stadt vorteilhaften Vertragskonditionen spielte für die Stadtverordnetenversammlung bei ihrer Entscheidung ebenfalls eine Rolle, dass Envia M als regionales Unternehmen hiesige Arbeitnehmer und Firmen beschäftigt und beauftragt.“

Auch im Jahr 2014 investiert der Envia-M-Netzbetreiber Mitnetz Strom in die Verbesserung der Qualität der Stromversorgung in Lübben. Insgesamt werden 1300 m Kabel verlegt und 12 Hausanschlüsse erneuert. Die Maßnahme mit geplanten Kosten in Höhe von 140 000 € wird dabei mit dem Neubau der kommunalen Straßenbeleuchtung koordiniert. Das Bauende ist für das 2. Quartal 2015 geplant. Im Stadtteil Radensdorf ist die Verkabelung der Mittelspannungsfreileitung nach Briesensee mit einem Kostenvolumen von 190 000 € vorgesehen. 3100 m Freileitung von Radensdorf über Kopsa bis nach Briesensee werden durch 2 km Erdkabel ersetzt. (al)