Peter Terium ist Vorstandsvorsitzender der börsennotierten RWE-Tochter Innogy AG und früherer Vorstandschef der RWE AG. Bild: RWE AG

Milliardenverlust bei RWE?

Angeblich soll RWE im vergangenen Jahr einen Verlust von knapp drei Mrd. € verbucht haben.

Dies berichtete gestern (27. Feb.) die Online-Zeitung "Handelsblatt live" und beruft sich auf Aufsichtsratskreise. Der Fehlbetrag falle damit viel höher aus als erwartet. Die Ursache dafür seien Wertberichtigungen von insgesamt über 4,8 Mrd. €. Spekuliert worden sei ein Verlust von etwa einer Mrd. €. RWE selbst vermeldet dazu nichts. Die letzte Online-Meldung des Energiekonzerns bezieht sich auf den Verzicht des Vorstands auf einen Teil seiner Vergütung. (hi)