Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster, nahm im historischen Rathaus in Nürnberg die Total E-Quality Auszeichnung entgegen. Bild: Stadtwerke Münster

Münster lebt Chancengleichheit

Männer = Frauen: Die Stadtwerke werden für die Personalpolitik mit dem Total-E-Quality-Award belohnt.

Die Stadtwerke Münster haben die Auszeichnung Total E-Quality bekommen. Das Prädikat honoriert bundesweit gelebte Chancengleichheit in Unternehmen. Das Prädikat Total E-Quality ist für die Stadtwerke die zweite Auszeichnung in diesem Jahr, nachdem sie bereits im Juni 2016 von der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig erneut als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet worden sind.

"Frauen und Männer sollen die gleichen Chancen bekommen, bei den Stadtwerken erfolgreich zu sein – diesen Gedanken fördern wir", erklärt der kaufmännische Geschäftsführer Dr. Henning Müller-Tengelmann. Im kaufmännischen Bereich der Stadtwerke Münster ist schon heute jede fünfte Führungskraft eine Frau. Diese gute Quote wollen die Stadtwerke weiter verbessern: Sie bieten deshalb neben flexibler Arbeitszeit, mobilem Arbeiten und Beratungsangeboten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein spezielles Trainee-Programm zur Förderung von weiblichen Nachwuchskräften.

Zudem haben die Stadtwerke jüngst ihre Belegschaft zum Thema Führungsperspektiven befragt. Auf Grundlage der Ergebnisse führt das Unternehmen ab Januar 2017 einen Plan zur Förderung von Frauen in Führungspositionen ein. "Die Stadtwerke Münster schaffen für ihre Mitarbeiter nicht nur die gleichen Rahmenbedingungen für beruflichen Erfolg. Sie fördern die Karriere von Frauen im Unternehmen und steigern damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber", erklärt Eva Maria Roer, Vorsitzende von Total E-Quality Deutschland. (al)