Neues Stadtwerk für Bad Bentheim

In der niedersächsischen Grafschaft bietet die Energieversorgung Bad Bentheim (EBB) künftig Strom und Gas. Partner sind die Stadtwerke Rhede.

Die Energieversorgung Bad Bentheim GmbH & Co. KG ist in den Vertrieb von Strom und Gas eingestiegen, berichtet die Lokalpresse. Man wolle ein "wettbewerbsfähiges Produkt" anbieten und zum 1. Januar die Haushalte der Burgstadt mit Strom und Gas versorgen. Künftig soll es bei der EBB ein kombiniertes Angebot zur Strom- und Gaslieferung für 24,5 ct/kWh bei einem jährlichen Grundpreis von 109,62 € oder 5,7 ct/kWh bei 125,32 € Grundpreis geben. Hinzu käme ein Ökostrom-Produkt, das aber nicht aus eigener Erzeugung stamme. Man überlege aber in diese Richtung zu gehen, sagte Bürgermeister Dr. Volker Pannen. Seit September hat die EBB die Strom- und Gasversorgung für die städtischen Liegschaften übernommen.

Für das erste Jahr rechnet die Energieversorgung mit 700 abgeschlossenen Verträgen. Ausdrücklicher Dank ging an Ludger Brüffer, Leiter des RWE-Regionalzentrums. Der Essener Konzern gab demnach den kommunalen Markt frei. Ein Jahr zuvor hatten Stadt und RWE im Zuge der Konzessionsverträge die EBB gegründet. Geschäftsführer ist seit Februar Martin Hoffschröer. Als Partner haben sich die Bad Bentheimer diesen Montag (27. Okt. 14) die knapp 80 km entfernten Stadtwerke Rhede mit ins Boot geholt. (sg)