Onshore-Windpark Suckow speist Strom ins Netz

Die erste Anlage des Onshore-Windparks Suckow speist nun Strom ins Netz ein.

Der Windpark in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Projekt von mehreren Partnerunternehmen. Darunter befinden sich die Stadtwerke Konstanz, die sich mit rd. 230 000 € beteiligt haben. Damit haben sie sich eine Tranche von 600 kW gesichert. Die Beteiligung am Windpark Suckow ergänze das bisherige Eigenerzeugungs-Portfolio der Stadtwerke Konstanz, das hauptsächlich auf Wasserkraft und Photovoltaik beruht, sehr gut, erläutert Geschäftsführer Kuno Werner. Die Stadtwerke würden in Zukunft weitere Beteiligungen an Windkraftprojekten prüfen.

An der SüdWestStrom Windpark Suckow GmbH & Co. KG sind 14 kommunale Energieversorger, eine Bürgergenossenschaft und sechs privatwirtschaftliche Gesellschaften beteiligt. Unter ihnen sind die Stadtwerke in Bretten, Freudenstadt, Bad Friedrichshall und Walldorf. Mit den Kraftwerksprojekten will SüdWestStrom die Stadtwerke an effizienten Kraftwerken beteiligen, sie in der Stromerzeugung unabhängiger machen und so einen Beitrag zur Energiewende leisten. (ad)