Pfalzkom baut zweites Datencenter

Viele Unternehmen der Region planen ein Outscourcing der IT-Dienstleistung.

Der Informations- und Kommunikationstechnologieanbieter Pfalzkom | Manet, eine 100-prozentige Tochter der Pfalzwerke Aktiengesellschaft, errichtet mit einem Millioneninvestment in Mutterstadt ein zweites Datencenter.

Eine zur Investitionsentscheidung in Auftrag gegebene Marktstudie hatte zuvor ergeben, dass 67 Prozent der mittelständischen Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar das Outsourcing von Datacenter-Dienstleistungen intensiv erwägen oder mittelfristig planen, weil sie bislang über keine redundante Datensicherung verfügen. Da Kapitalbindung und laufende Kosten zu hoch sind, lässt sich der Inhouse-Betrieb von leistungsstarker IT mit hohen Sicherheitsvorkehrungen wie redundanter Stromversorgung und Kühlung mit skalierbaren USV- und Kühlsystemen sowie mehrfacher Hochgeschwindigkeitsanbindung des Backbones wirtschaftlich nur für wenige Unternehmen vernünftig darstellen.

Das neue Hochsicherheitsrechenzentrum hat ein Investitionsvolumen von rund 18 Mio. Euro und wird im Endausbau über eine Nutzfläche von 2600 Quadratmeter für Server verfügen. Die Fertigstellung ist Ende des dritten Quartals 2016 geplant. (al)