RWE verteuert Gas-Grundversorgung

Der RWE-Konzern erhöht den Pflichttarif für Haushalts- und Kleingewerbe-Gaskunden in jenen Orten, in denen er Marktführer ist, um 6,6 %.

Die RWE Vertrieb AG kündigte dieser Tage eine Erhöhung sowohl des Grund- als auch des Arbeitspreises in der Gas-Grundversorgung zum Beginn der Heizperiode am 1. Oktober an. Der Arbeitspreis steigt demnach bei einem typischen Haushaltskunden mit 20 000 kWh/a Gasverbrauch um rd. 0,48 ct/kWh auf 7,35 ct/kWh brutto. Der monatliche Grundpreis klettert dann um 30 ct auf 11,01 €. Der typische Haushaltskunde hat damit eine Mehrbelastung von 8,23 €/Monat brutto oder 6,6 %.

RWE begründete die Verteuerung nach stabilen Gas-Grundversorgungspreisen in der vergangenen Heizperiode "im Wesentlichen" mit der Durchreichung von bereits seit Jahresbeginn gestiegenen Netznutzungsentgelten und Beschaffungskosten. (geo)