Das Kundengeschäft in Großbritannien steht beim Energieversorger Eon derzeit erheblich unter Druck.
Bild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Schwaches UK-Geschäft verhagelt Eon den Jahresauftakt

Thyssenkrupp hat die EU-Kommission bei der Stahlfusion einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eon ist zuversichtlich, dass es ihm bei der Innogy-Übernahme nicht ähnlich geht.

Schwach entwickelte sich der Vertrieb in Großbritannien, der unter einem scharfen Wettbewerb und dem Preisdruck durch eine im Spätherbst eingeführte Preisobergrenze leidet. Bessere Ergebnisse im Geschäft mit erneuerbaren Energien konnten den Rückgang nicht ausgleichen. Dennoch bekräftigte das...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN