Strom-Spot sackt im November wieder ab

Der börsliche Day-ahead-Preis für Strom ist im November fast auf sein altes Niveau zurückgefallen: im Schnitt 32,39 €/MWh.

Das Hoch beim Day-ahead-Durchschnittspreis für Strom-Grundlast an der Börse EEX von 39,37 €/MWh im Oktober ist erst mal Episode geblieben: Im November ergab sich nach ZfK-Berechnungen ein Schnitt von 32,39 €/MWh. Im August und September waren im Mittel gut 31 €/MWh zu erzielen gewesen; im Mai war ein gewisses Allzeittief von 29,75 €/MWh erreicht worden. Eine Analystin sprach von den rekordartigen Windkrafteinspeisungen im November bei geringer Nachfrage (genauer in der am 7. Dezember erscheinenden gedruckten ZfK auf Seite 11).

Der Stromkontrakt für das Kalenderjahr 2016 trat im Novemberschnitt gegenüber Oktober praktisch auf der Stelle: Grundlast erzielte 29,13 €/MWh, Spitzenlast 36,11 €/MWh. Das sind 1 bzw. 26 ct/MWh weniger als im Vormonat. (geo)