Johannes Angloher gehört der Geschäftsführung der Syneco Trading an, der Energiehandelstochter des Stadtwerke-Netzwerks Thüga. Bild: © Thüga

Syneco-Geschäftsführer wirbt für Tender

Die Energiehandels-Plattform Tender365 hat Johannes Angloher, einen Geschäftsführer der Thüga-Tochter Syneco, für ihren Beirat und als Markenbotschafter gewonnen. Und einen Wissenschaftler.

Bereits im Juni sind Johannes Angloher, Geschäftsführer der Thüga-Tochter Syneco Trading GmbH, sowie Felix Müsgens, Lehrstuhlinhaber für Energiewirtschaft an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg, zum Beirat der Tender365 GmbH gestoßen. Sie fungieren seitdem als Markenbotschafter für diesen digitalen Marktplatz für Energieprodukte und OTC-Handel.

Dies gab Tender365 bekannt. Die Beitritte unterstrichen die Neutralität und den Branchenbezug der Plattform, fügte der Plattformbetreiber hinzu. Er ist eine Gründung der EnBW-Tochter Gasversorgung Süddeutschland (GVS), ihres Wettbewerbers Gas-Union, der IT-Schmiede Exxeta und des Flächenversorgers Eins Energie in Sachsen, einer Beteiligung der Thüga.

"Ich möchte Tender365 am Markt platzieren"

Angloher ließ sich so zitieren: "Die Syneco als starkes Handelshaus ist bereits seit Anfang des Jahres auf Tender365 registrierter Nutzer. Ich möchte im Beirat die Plattform stärken und mit meiner Erfahrung aus der Tätigkeit bei der Syneco helfen, Tender365 am Markt zu platzieren." Dieses Bekenntnis ist insofern bemerkenswert, als Syneco seit September 2017 die erste Stadtwerke-Kooperation ist, die ihrem Netzwerk ermöglicht, auf den Plattformen des wagniskapitalfinanzierten Tender-Konkurrenten Enmacc mit Energie zu handeln. Dazu mussten aufwändig IT-Schnittstellen angepasst werden. Die Branchenlösung Tender365 schaltete erst ein Jahr später scharf, einen Monat nach Gründung der Trägergesellschaft. Die Syneco ist parallel auf beiden Plattformen präsent.

Ordinarius Müsgens äußerte sich zu seiner Motivation im Beirat so: "Mit der Tätigkeit als Beirat verbinde ich meinen wissenschaftlichen Schwerpunkt mit der Praxis und bringe mich aktiv in die Gestaltung neuer digitaler Lösungen für die Energiewirtschaft ein."

In Gesellschaft mit Bergschneider, Karasz und Schießl

Die beiden Neuzugänge stoßen zu den bisher bekannten Beiratsmitgliedern

  • Claus Bergschneider, ehemaliger Gazprom-Germania-Manager,
  • Michael Karasz, Gründer der Energy House GmbH, und
  • Alexander Schießl, Gründer der Gewerbekunden-Energievertriebsplattform Eless. (geo)

Korrektur vom 16. Juli 2019: der Name des von Michael Karasz gegründeten Unternehmens (geo)