Hauptverwaltung der Thüga AG in München Bild: Thüga AG

Thüga Holding platziert 50 Mio. € mit Hybridanleihe

Die Thüga Holding GmbH & Co. KGaA hat eine Hybridanleihe im Volumen von 50 Mio. € erfolgreich platziert.

Damit hat die Thüga nach ihren bisherigen Schuldscheinemissionen ihre Finanzierungsbasis durch ein weiteres Instrument gestärkt. Die Hybridanleihe hat eine unbegrenzte Laufzeit, kann jedoch von der Emittentin erstmals nach fünf Jahren ordentlich gekündigt werden. Sie ist mit einem Kupon von 4,5 % pro Jahr ausgestattet und in einer Stückelung von 100 000 € im Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse handelbar. Bei der Hybridanleihe handelt es sich um eine Mischform zwischen Eigen- und Fremdkapital, die einen höheren Kupon als normale Anleihen bietet. Die Emissionserlöse sollen für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Vermarktet wurde die Anleihe ausschließlich im Kreis der Unternehmen der Thüga-Gruppe. Die Transaktion wurde von der BayernLB als Emissionsbank und Zahlstelle begleitet. (ad)