Das Umspannwerk auf dem Firmengelände der SHU in Ulm. © SWU

Ulm gewinnt Großkunden zurück

Schwäbische Härtetechnik schließt Vertrag mit den Stadtwerken. Mit 115 Millionen Kilowattstunden wird das Unternehmen der größte Kunde der SWU.

Die Stadtwerke Ulm/Neu Ulm (SWU) beliefern die Schwäbische Härtetechnik (SHU) im Jahr 2017 mit Strom. Bei einer Ausschreibung hat die Tochtergesellschaft SWU Energie den Zuschlag erhalten. Der bis Ende 2017 laufende Vertrag sieht Stromlieferungen von rund 115 Millionen Kilowattstunden vor. Abnehmer ist neben dem SHU-Werk in Ulm auch der Standort in Erbach, der unter Erbacher Härtetechnik firmiert.

SHU hatte früher schon mit der SWU zusammengearbeitet, zuletzt aber einen anderen Lieferanten gewählt. SHU ist Deutschlands größte Lohnhärterei und wird durch den jetzigen Wechsel auch zum größten SWU-Stromkunden in Ulm. „Für SHU entscheidend waren neben dem wettbewerbsfähigen Preis der direkte Draht zu Ansprechpartnern vor Ort und das Angebot zusätzlicher Dienstleistungen“, sagt SHU-Managementbeauftragter Franz König. (wa)