Der Sieger-Windpark liegt rund 70 Kilometer vor der Nordseeküste auf Sylt. Bereits seit 2014 liefern die Anlagen Strom für rein rechnerisch eine Mio. Drei-Personen-Haushalte.
© Vattenfall

Vattenfall & SWM für besten Offshore Windpark ausgezeichnet

Das Gemeinschaftsprojekt vor der Küste Sylts wurde von der Arbeitsgemeinschaft Offshore Wind als bestes Windkraftwerk in Betrieb gekürt.

Knapp daneben, war zumindest der Ort der Preisverleihung: Während des Wirtschaftsforums auf der schleswig-holsteinischen Insel Helgoland zeichnete die Arbeitsgemeinschaft Offshore Wind den Windpark „DanTysk“ aus. Das Gemeinschaftsprojekt von Vattenfall und den Stadtwerken München steht allerdings vor der Küste Sylts.

Der Windpark mit einer Gesamtleistung von 288 MW wurde anhand verschiedener Kriterien aus den Bereichen Technik, Betriebswirtschaft und Arbeitssicherheit bewertet und setzte sich als „Bestes Offshore-Windkraftwerk in Betrieb 2017“ durch.

Einzigartige Wohnplattform

"Das Ergebnis der diesjährigen Preisverleihung zeigt, dass Offshore-Windkraftwerke auch in großer Entfernung zur Küste effizient betrieben werden können. Das Konzept einer dauerhaft bemannten Wartungs- und Serviceplattform, wie sie im Kraftwerk DanTysk erstmalig im deutschen Offshore-Sektor eingesetzt wird, hat die Bewährungsprobe bestanden", sagte Martin Skiba, Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Offshore Wind während der Preisvergabe an Gunnar Groebler, Senior Vice President und Chef des Geschäftsbereichs Wind bei Vattenfall.

Im Sommer 2016 hat der schwedische Konzern direkt am Offshore-Windpark eine Wohnplattform errichtet. Diese kann bis zu 50 Servicetechniker beherbergen. Bereits seit 2014 sind die Windturbinen mit einer Leistung von je 3,6 MW am Netz. Die Anteile des Projekts sind fast gleichwertig unter Vattenfall und den Stadtwerken München verteilt: 51 Prozent liegen beim Großkonzern aus Skandinavien. (ls)