Die neue Geschäftsleitung der Stadtwerke: Andrea Hintermeier, Volker Siegel, Dr. Michael Manhardt, Christian Wiegner, Andreas Wohlmann, Enno Steffens und Stilieani Bardelle Bild: Carmen Voxbrunner

Verantwortung auf mehr Schultern verteilt

Seit dem 1. August verantwortet eine siebenköpfige Geschäftsleitung die Geschicke der Stadtwerke Fürstenfeldbruck.

„Die erweiterte Geschäftsleitung sichert uns viele Vorteile“, erklärt Enno W. Steffens, Stadtwerke-Geschäftsführer. Nicht zuletzt versprechen wir uns eine erhöhte Effektivität, Effizienz, Wirtschaftlichkeit, Kundenorientierung und Motivation“, so Steffens.

Zur Geschäftsleitung, zu der neben Steffens bislang auch Volker Siegel (Leitung Kaufmännischer Service) und Andreas Wohlmann (Leitung Vertrieb) angehörten, rückten vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem eigenen Haus auf. Stilieani Bardelle wurde zur Leiterin Shared Service berufen, Andrea Hintermeier hat die Leitung Amperoase übernommen, Dr. Michael Manhardt leitet den Bereich Stromnetze und Christian Wiegner den Bereich Erzeugung/Rohrnetze. Der bisherige technische Bereichsleiter, Franz Hochstatter, ist in den Ruhestand gegangen.

Die neue Geschäftsleitung wurde als Teil der Optimierung der Organisationsstruktur der Stadtwerke Fürstenfeldbruck gemeinsam von Geschäftsführung sowie Betriebsrat initiiert und in Zusammenarbeit mit einer Unternehmensberatung durchgeführt. Es wurden über 150 Interviews mit den Mitarbeitern hinsichtlich Stellenbeschreibung, interner Prozesse sowie Zufriedenheit geführt und ausgewertet. Schlankere Hierarchien wurden geschaffen. (ad)