Stadtansicht von Stuttgart Bild: Pino Madeo / pixelio.de

Vertriebsgesellschaft "Stuttgart Energie" am Start

Die Stuttgarter Stadtwerke (SWS) präsentieren unter dem Markenzeichen "Stuttgart Energie" Ökostrom und Erdgas von Samstag an.

Mit dem neuen Angebot sind die SWS eine Partnerschaft mit den "Stromrebellen" der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) eingegangen. Geschäftsführer der neuen Vertriebsgesellschaft sind Martin Rau (SWS) und Michael Sladek (EWS). Ein Cent pro kWh, der sog. "Stuttgarter Energie-Cent" gehe an Investitionen für sparsame Techniken. Kaufe jemand beispielsweise ein besonders sparsames Kühlgerät, erhalte dieser von den SWS einen Zuschuss von 50 €.

Bis 2020 will man in Stuttgart alle Haushalte mit Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien versorgen, berichtet die Stuttgarter Zeitung heute (31. Januar). Um dieses Ziel zu erreichen müssen die SWS rd. 800 Mio. € in neue Kraftwerke investieren. Bis Ende 2014 sollen in Stuttgart drei große Windräder stehen. "Wir setzen aber auch auf die Kraft-Wärme-Kopplung mit Blockheizkraftwerken", sagte Michael Maxelon, Technischer Geschäftsführer der SWS der Stuttgarter Zeitung. (sg)