VNG: Zeit hoher Gewinne ist vorbei

Die für 2016 bis 2019 angekündigten Zahlen "machen uns große Sorgen" heißt es in einem VNG-Schreiben an die Eigentümer, schreibt die "Süddeutsche".

Das Leipziger Unternehmen habe in einem Schreiben an die Eigentümer vor einer Krise gewarnt, zitiert die "Süddeutsche Zeitung" aus dem Papier. Für 2015 sei ein "deutlich geringeres Konzernergebnis" zu erwarten. Ebenfalls würden die angekündigten Zahlen der einzelnen Bereiche für 2016–19  "große Sorgen" bereiten, heißt es darin weiter.

In dem Unternehmen hält der Oldenburger Versorger EWE mit gut 74 % die Mehrheit. Spekuliert wird zudem, dass bei einer möglichen Kapitalerhöhung die Sperrminorität ausgehebelt werden könnte, wenn die kleineren ostdeutschen Stadtwerke dabei nicht mitziehen. (sg)