Der Speicher von E3/DC wird nun auch von der Wemag vertrieben. Bild: E3/DC

Wemag: Stromspeichersysteme für Privatkunden

Die Wemag hat eine Vertriebspartnerschaft mit der EWE-Tochter E3/DC geschlossen. Vergütungsanreize durch Vermarktung am Regelenergiemarkt.

Die Schweriner Wemag erweitert ihr Modellangebot als Regionalversorger und bietet von sofort an Photovoltaik-Stromspeicher von E3/DC. Derzeit hat die EWE-Tochter 2500 Systeme deutschlandweit installiert, die sich zu einem virtuellen Kraftwerk zusammenschließen lassen.

Das Hauskraftwerk S10 leiste laut Wemag erheblich mehr als ein klassischer Stromspeicher. Es überwacht und steuert sämtliche Energieflüsse und wird damit zum Energiemanager des Haushalts oder etwa eines landwirtschaftlichen Kleinbetriebs. Das Speichersystem ist modular aufgebaut und bietet je Gerät eine Speicherkapazität zwischen 2,3 und 13,8 kWh. Es läuft sowohl mit Wechselstrom als auch mit Gleichstrom oder mit beiden Spannungsarten, dank der Trilink-Technologie.

Bis 2020 will die Wemag AG mindestens 50 % der Haushaltskunden mit regenerativer Energie aus eigener Erzeugung beliefern. Dazu soll das Netz ausgebaut und durch Speicher ergänzt sowie entlastet werden. Zusätzlich will der Schweriner Versorger durch die künftige Vermarktung am Regelenergiemarkt bis 2018 auch für Privat- und Gewerbekunden Vergütungsanreize schaffen, und so die Kunden zum Kauf einer Eigenerzeugungsanlage motivieren. (sg)