ZfK-Nachrichtenticker zur E-World

Dena... Vattenfall... Bayerngas... Wilken... Eon... VNG... Gasag... e2m... Gelsenwasser...


Dena
Rund 30 Gründer und Investoren stiegen in den Startup-Bus der Deutschen Energie-Agentur (Dena). Ihr Ziel: die E-world in Essen. Ihre Mission: innovative Geschäftsideen für die Energiewende bei potenziellen Investoren präsentieren und sich mit Akteuren der Energiewirtschaft austauschen. Den Startschuss gab Ramona Pop, Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Bereits im zweiten Jahr bietet die Dena Jungunternehmern die Chance, Kontakte zur klassischen Energiewirtschaft zu knüpfen und neue Ideen für die Energiewende vorzustellen. Halle 7 / Stand 7-430


Vattenfall

Vattenfall stellt seine gesamte Flotte auf Elektroantrieb um. Mehr als 3500 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge werden innerhalb der nächsten fünf Jahre durch elektrische Alternativen ersetzt. Halle 3 / Stand 3-422
 

Bayerngas
Bei vielen Marktteilnehmern stand und steht die Bayerngas unter Beobachtung. Denn sie geht bewusst einen anderen Weg als viele Große und andere Gas-Midstreamer: Sie eröffnet ihren B2B-Kunden keinen Zugang zum schnellen Klickhandel, sondern hat den Kontakt mit ihnen am Händlertelefon oder anderweitig verstärkt. Dieses Konzept wurde im vorigen Jahr umgesetzt – und es scheint erst mal funktioniert zu haben. Das Absatzwachstum komme aus allen Kundengruppen, hieß es. Halle 1 / Stand 1-334


Wilken
Viele Versorgungsunternehmen verwalten die Baukostenzuschüsse für Hausanschlüsse über Excel-Listen. Wilken bietet dazu eine integrierte Lösung. Halle 3 / Stand 3-131


Eon
Eon und der dänische e-Mobilitätsdienstleister Clever sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Ziel ist es, ein Netzwerk ultraschneller Ladestationen für Elektrofahrzeuge entlang den Hauptverkehrsadern Europas aufzubauen. Halle 3 / Stand 3-214


VNG
Die „MGMTree GmbH“, eine Tochter der VNG aus Leipzig, hat gemeinsam mit Quantic Digital und dem Fraunhofer Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme eine Studie zur Digitalisierung bei Energieversorgern veröffentlicht. Sie liefere Lösungsansätze in den Anwendungsbereichen Kundenbindung, Prozessoptimierung und Geschäftsfeldentwicklung. Für die Studie wurden über 200 Führungskräfte und Mitarbeiter aus der Energiewirtschaft befragt. Die Ergebnisse werden auf den Ständen der VNG AG (Halle 1, Stand 1-204) und Quantic Digital (Halle 7, Stand 7-711) vorgestellt.


Eröffnungspressekonferenz
Die E-World Energy & Water 2017 hat die Pforten geöffnet: Mit 700 Ausstellern hat die Messe der Energiewirtschaft einen neuen Rekord aufgestellt. Die Energiebranche verspürt wieder Aufbruchstimmung, hieß es bei der Eröffnungspressekonferenz.


Führungskräftetreffen Energie
Am Vorabend der E-World findet traditionell das Führungskräftetreffen Energie des SZ-Verlags statt, bei dem die ZfK (Halle 3 / Stand 3-143) natürlich dabei war. "Kapazitätsmärkte sind ein totes Pferd", sagt Staatssekretär Rainer Baake.Jochen Homann, Chef der Bundesnetzagentur, sprach bei Engpassgebieten von "Windbremsgebieten". Dekarbonisierung bleibt für viele Branchenvertreter ein Reizwort: "Dann ist die Gasinfrastruktur eben weg".


Gasag
Um die Position im wettbewerbsintensiven Energiemarkt zu stärken, bündelt die Gasag ihre Kompetenzen für Energiedienstleistungen in der Gasag Solution Plus GmbH. Ab 1. April bietet die neue Tochter Infrastruktur- und Energiedienstleistungen für große Projekte aus einer Hand an. Halle 1 / Stand 1-406


e2m

Vor einem Jahr haben die "Energy2market GmbH" (e2m) und Gelsenwasser auf der E-World in Essen ihre strategische Partnerschaft bei der Regelenergievermarktung bekannt gegeben. Das Erfolgsrezept bestehe dabei in der Verbindung der Stärken der beiden Partner, der Prozess- und Branchenkenntnis von Gelsenwasser und der Erfahrung der e2m im Energiehandel und dem Betrieb virtueller Kraftwerke (VKW). Auf der diesjährigen E-World erläuterten die beiden Unternehmen die erreichten Meilensteine und die nächsten Schritte. Halle 3 / Stand 3-517


BTC Business Technology Consulting
Seit dem Jahresauftakt nimmt der intelligente Messstellenbetrieb (iMSB) Fahrt auf. Im Rahmen von Neubauten oder größeren Sanierungen sind Messstellenbetreiber zumindest zum Einbau von modernen Messeinrichtungen verpflichtet. Mit BTC | iMSB stellt BTC eine Lösungsalternative vor, die bisher nicht auf dem Markt zu finden sei. BTC | iMSB erlaubt Messstellenbetreibern ohne hohen finanziellen, zeitintensiven Aufwand sofort in den Rollout des intelligenten Messstellenbetriebs durchzustarten. Halle 3 / Stand 3-354


TÜV Nord
Intelligente Energienetze benötigen intelligente IT-Sicherheitsstandards. Aus diesem Grund sind Strom- und Gasnetzbetreiber verpflichtet, bis zum 31. Januar 2018 ein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) zum Schutz vor Cyber-Angriffen zu etablieren. Solche und weitere Sicherheitsmaßnahmen sind auch angesichts des anstehenden Rollouts der Smart-Meter-Systeme erforderlich. Am gemeinsamen Stand von TÜV NORD, TÜV IT und DMT können sich Interessierte über aktuelle Entwicklungen in der IT-Security, des Informationssicherheitsmanagements und dessen Zertifizierung informieren. Halle 6 / Stand 6-108


Greenpocket
Auf der E-World stellt Greenpocket die gesetzeskonforme, sichere und hoch performante Smart Meter-Visualisierung für Haushaltskunden, Gewerbe und Industrie vor. Die Basis-Version erfüllt alle gesetzlichen Pflichtanforderungen des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG). Konform zu sich ändernden Rahmenbedingungen wird diese kontinuierlich weiterentwickelt. Die modular erweiterbare Premium-Version biete dagegen viele Mehrwerte zur Kundeninteraktion und -kommunikation. Halle 6 / Stand 6-309


Rockethome
Rockethome berichtet über eine multinationale Kooperation mit Verbund AG und Salzburg AG aus Österreich und Energie 360° AG aus der Schweiz: Die Energy IoT Allianz ist eine Kooperation für das Smarthome der nächsten Generation. Für die Schweiz plant Energie 360° die Lancierung dieser Smarthome-Lösung im Sommer 2017. In einem gemeinsamen Projekt will die Energy IoT Allianz das Smarthome deshalb in einen echten Energie-Manager umwandeln. Die gemeinsam entwickelte Lösung wird durch Salzburg AG und Verbund bereits in Österreich vertrieben. Verbund: Halle 3 / Stand 3-302, Rockethome: Halle 7 / Stand 7-538. Energie 360° werde am 7. Februar für erste Gespräche ebenfalls anwesend sein.


Conenergy
„eMotorWerks“, ein Anbieter intelligenter und Cloud-fähiger Lösungen für Elektrofahrzeuge, will eine Partnerschaft mit dem deutschen Energiedienstleistungsunternehmen Conenergy eingehen, um neuartige Ladeverfahren auf dem deutschsprachigen Markt einzuführen. Die Unternehmen werden im Rahmen von Technologielösungen zusammenarbeiten, die Technologie für EV-Ladestationen (EVSE) bieten. Diese sollen den Ladevorgang je nach bevorzugter Energiequelle – wie etwa Solarstrom – optimieren. Halle 3 / Stand 3-340