Nachrichten

Nordex rutscht tiefer in die roten Zahlen - Aktie abgestraft

Der Windkraftanlagenbauer Nordex ist wegen der Corona-Krise tiefer in die roten Zahlen gerutscht:Nach einem guten Start in den August, wirft der Kursfall das Unternehmen wieder etwas zurück.
13.08.2020

Der Windanlagenhersteller ruscht tiefer in die roten Zahlen.

Der Windkraftanlagenbauer Nordex ist wegen der Corona-Krise tiefer in die roten Zahlen gerutscht. In den ersten sechs Monaten lag der Verlust unter dem Strich bei 180 Mio. Euro, ein Jahr zuvor hatte dort ein Minus von 55,4 Mio. Euro gestanden. "Die Pandemie hat die Betriebsabläufe im zweiten Quartal deutlich beeinträchtigt", sagte Konzernchef José Luis Blanco in Hamburg.

Anleger straften die Papiere am Vormittag ab. Der Aktienkurs rutschte um fast sechs Prozent ab. Das erste Halbjahr des Windanlagenbauers sei enttäuschend gewesen, schrieb Ajay Patel, Analyst der US-Investmentbank Goldman Sachs.…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In