Wasser

Erste Versorger rufen zu Wassersparen auf

Deutschland stöhnt unter einer Hitzewelle. Doch die Situation ist regional sehr unterschiedlich – teils werden Bußgelder bei unerlaubter Entnahme angedroht, teils gibt es beruhigende Worte.
10.08.2020

Der Fluss Neumagen im Schwarzwald führt nur noch sehr wenig Wasser.

Das Wetter bleibt weiter heiß: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigt eine Woche mit Temperaturen jenseits der 30 Grad und viel Sonne an. Bis zu einem Wetterumschwung werde es wohl bis zum Ende der Woche dauern, sagte ein Meteorologe.

Noch ist die Lage in Deutschland aber bei Weitem nicht so schlimm wie Lauenau, wo am Samstag zeitweise kein Tropfen mehr aus der Leitung kam. Doch die Lage beruhigte sich relativ rasch. Die rund 4000 Menschen in der niedersächsischen Gemeinde hätten schon am Samstagnachmittag auf die Wasserknappheit reagiert, sagte Bürgermeister Georg Hudalla und gab Entwarnung,…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In