Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
06 Dezember 2017 | 09:38

Wasserwerk Ummeln saniert – und abgeschaltet

Die Stadtwerke Bielefeld haben ein gerade saniertes Wasserwerk abgeschaltet, weil eine erhöhte Konzentration krebserregender Stoffe entdeckt worden ist.

Im aufgearbeiteten Trinkwasser des Wasserwerks Ummeln ist eine erhöhte Konzentration des Kohlenwasserstoffs Vinylchlorid entdeckt worden, der als krebserregend gilt. Die Stadtwerke Bielefeld haben daraufhin das Wasserwerk, das nach einer Sanierung erst vor drei Monaten wieder den Betrieb aufgenommen hat, sicherheitshalber vom Netz genommen, um jegliche Gesundheitsgefahren auszuschließen. Der Grenzwert für Vinylchlorid wurde in der Anlage Ummeln um das Vierfache übertroffen. Als Auslöser für die Verunreinigung kommen anliegende Firmen infrage. Die Einwohner von Ummeln bekommen vorerst ihr Wasser von anderen Standorten. Die Stadtwerke haben Anzeige gegen Unbekannt gestellt. (ad)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.