Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
In ihrem Bericht zur Trinkwasserversorgung in Deutschland empfiehlt das Amt, eine verstärkte Aufsicht über Wasserentgelte. VKU und BDEW kontern.mehr...
Einen Tag bevor die europaweite Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters auslaufen sollte, beschließt die EU-Kommission im Alleingang eine Verlängerung.mehr...
Der Bundestag hat erwartungsgemäß sein Ja zu den neuen schärferen Fracking-Vorschriften gegeben. VKU und BDEW begrüßen die Regelungen.mehr...
, Bildmontage: ZfK/Gottfried Hiesinger
Die Spitzen der Großen Koalition haben sich über den weiteren Fracking-Gesetzgebungsprozess geeinigt. Kern ist eine Art Länderöffnungsklausel.mehr...
Umweltsenator Andreas Geisel und Jörg Simon, Vorstandschef der Berliner Wasserbetriebe, unterzeichnen die neue Klimaschutzvereinbarung umweltfreundlich mit Kreide auf dem Pflaster., © BWB
Berliner Wasserbetriebe unterzeichnen Klimaschutzvereinbarung mit dem Land Berlin.mehr...
Das Verwaltungsgebäude der EWR GmbH (Energie und Wasser für Remscheid).

, EWR
Im vergangenen Jahr waren 1,7 Millionen Liter Gülle in den Remscheider Neyebach und die Neyetalsperre geflossen.mehr...
IT-Dienstleister Kisters hat eine Lösung entwickelt, die Daten von Proben zur Wasserqualität erfasst, analysiert und dokumentiert.mehr...
Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis peilt eine zwölf bis 18-monatige Verlängerung an. mehr...
Bayerische Versorger und Bauernverband unterzeichnen Vereinbarung zu Wasser- und Abwasserleitungen.mehr...
Nathalie Leroy, Kaufmännische Geschäftsführerin von Hamburg Wasser, Bild: Ulrich Perrey
Hamburg Wasser wächst um zwei Prozent. Hamburg Energie zählt bereits über 100 000 Stromkunden.mehr...
Seite 4 von 32« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

8

Gigawatt betrug die Leistung der deutschen Kohlekraftwerke am 2. Mai von 15 bis 16 Uhr. Dieses Allzeit-Minimum ermöglichten laut Agora Energiewende die erneuerbaren Energien, die in der Spitze 85 Prozent des Bedarfs abdeckten