Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
Die Stadt Krakow am See im Kreis Rostock und zwei Umlandgemeinden bekommen eine neue Trinkwasserversorgung.mehr...
Arbeiten im Labormobil des Vereins VSR-Gewässerschutz: Weil die Prüfung der Wasserqualität eine große Aufgabe ist., Bild: VSR-Gewässerschutz
Im Raum Hatten bei Oldenburg wurden hohe Nitratwerte im Grundwasser festgestellt.mehr...
Die Städtische Werke AG aus Kassel und das Land Hessen haben im Streit über Wasserpreise einen Vergleich geschlossen. Kunden erhalten 20 % zurück.mehr...
Um ein Haar wären in Bayern große Mengen Gülle in einen Fluss gelaufen.mehr...
Zu viel Stickstoff-Eintrag schadet den Trinkwasser-Ressourcen, da sich der Nitrat-Gehalt im Grundwasser erhöht., Bild: Jennifer Kolling  / pixelio.de
Die Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser will die Zahl der Messstellen für die Nitratmessung erhöhen, berichtet "Der Spiegel".mehr...
Mehrere Meter tief ist in Hamburg eine Straße nach dem Bruch einer Hauptwasserleitung eingebrochen. Die Reparatur könnte Wochen dauern.mehr...
Mitarbeiterin Sylke Rohloff setzt Proben für die mikrobiologische Untersuchung im Zentrallabor der HWS an., Bild: Stadtwerke Halle
HWS und Biosolutions entwickeln ein Verfahren, das eine Detektion innerhalb von wenigen Stunden erlaubt.mehr...
Die Nitratbelastung von Baden-Württembergs Grundwasser ist 2014 wieder zurückgegangen.mehr...
Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Leithenberg-Gruppe bei Forchheim verbietet seinen Kunden das Autowaschen und das Gartengießen. mehr...
, Bild: VKU
Drei von vier Verbrauchern bewerten den Service ihrer Wasserversorger mit den Bestnoten "sehr gut" oder "gut", ergibt eine Studie zur Trinkwasserqualität.mehr...
Seite 7 von 31« 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 »

STELLENMARKT

,

Umfrage

Wie sinnvoll sind einheitliche Netzentgelte?

Die Bundesregierung hat ihr Vorhaben zu bundeseinheitlichen Übertragungsnetzentgelten zwar momentan von der Tagesordnung genommen, in der Diskussion bleibt es aber nach wie vor. Profitieren würden insbesondere der Norden und Osten der Republik, wo die Entgelte am höchsten sind. Wie sinnvoll ist das Vorhaben aus Ihrer Sicht?

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

4,5

Prozent beträgt das Minus an CO2-Ausstoß der Kraftwerke in den 28 EU-Staaten in 2016 gegenüber dem Vorjahr – und dies trotz eines um 0,5 Prozent höheren Stromverbrauchs. Laut Agora Energiewende lag dies am stärkeren Erdgas-Einsatz.