Dienstag, 26. September 2017
Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
Zu viel Stickstoff-Eintrag schadet den Trinkwasser-Ressourcen, da sich der Nitrat-Gehalt im Grundwasser erhöht., Bild: Jennifer Kolling  / pixelio.de
Die EU-Kommission schlägt vor, die Zulassung des umstrittenen Herbizids bis 2031 zu verlängern. Nun ist Glyphosat im Bier entdeckt worden.mehr...
Der Verband kommunaler Unternehmen besteht darauf, Trinkwasserressourcen vor zu viel Nitrat zu schützen. mehr...
Der jahrelange Streit um die Pressfittings ist damit beendet.mehr...
Startschuss für eine nachhaltige Wasserversorgung im Rhein-Main-Gebiet (v.l.): Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser, Kämmerer der Stadt Frankfurt, Uwe Becker (beide vorne), Bürgermeister der Stadt Wiesbaden, Arno Goßmann, Vorsteher des Wasserverbandes Hessisches Ried, Horst Gölzenleuchter, und Kämmerer der Stadt Darmstadt, André Schellenberg., Bild: HMUKLV
Die Städte im Rhein-Main-Gebiet ziehen jetzt an einem Strang bei der Wasserversorgung.mehr...
Die Stadt Leipzig hatte ihr Trinkwassernetz für 99 Jahre an eine US-Firma verpachtet. Die vorzeitige Beendigung des Deals kostet 41 Millionen Euro.mehr...
Das Wasserhaushaltsgesetz soll an das EU-Recht angepasst werden. Der Umweltausschuss hat dem Gesetzesentwurf zugestimmt.mehr...
Hohe Nitratbelastungen in Gewässern machen vielen Wasserversorgern Sorge. Der VKU fordert eine zügige Nitratreduktion im Gewässer.mehr...
Zukünftig konzentriert sich die WSW auf die reine Trinkwasseraufbereitung und den -transport. mehr...
Der Preis für das kostbare Gut steigt bei einem Single-Haushalt im Monat um etwa 1,60 €. mehr...
Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e. V. (AöW) übt Kritik am Referentenentwurf zur Modernisierung des Vergabeverfahrens.mehr...
Seite 8 von 34« 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 »

STELLENMARKT

Umfrage

Was kurbelt den Markt für E-Mobilität an?

Noch stockt die Verkehrswende. Was ist Ihrer Meinung nach die erfolgsversprechendste Maßnahme, um die E-Mobilität in Deutschland voranzutreiben?

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

428

Mio. Tonnen Kohlendioxid wurden energiebedingt
im ersten Halbjahr ausgestoßen. Laut der Denkfabrik
Agora Energiewende bedeutet dies, verglichen mit 2016, einen Anstieg von fünf Mio. Tonnen oder 1,2 Prozent.