Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
Das neugegründete Netzwerk Energieeffiziente Wasserwirtschaft (NEW) entwickelt unter anderem Dienstleistungen zum Geschäftsfeld Regelenergie. mehr...
, Bild: DMK E-Business
Mehrere Unternehmen entwickeln im Rahmen eines Kooperationsprojekts eine App, die Hochwasser-Warnmeldungen sofort an Smartphones weitergibt. mehr...
, Bild: Thorsten Freyer  / pixelio.de
Anlässlich der Länder- und Verbändeanhörung zum Thema Fracking, setzt sich der VKU für einen besseren Schutz bei der Trinkwassergewinnung ein. mehr...
Der Bruch einer alten Wasserleitung in Frankfurt hat zu gesperrten Straßen und erheblichen Verkehrsproblemen geführt.mehr...
Polizeitaucher haben zwölf Geldschränke in der Glörtalsperre nahe Lüdenscheid gefunden.mehr...
"Höchst alarmierend" findet der VKU die prognostizierten Nitrat-Werte im Sonder-Gutachten „Stickstoff: Lösungsstrategien für ein drängendes Umweltproblem“.mehr...
Wer war schuld an der Legionellen-Epidemie im August 2013 in Warstein? Das bleibt wohl ungeklärt.mehr...
Ein Verbot von Fracking für alle Einzugsbereiche von Wasservorkommen fordert der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM).mehr...
, Bild: Günther Gumhold  / pixelio.de
Im Donaucenter in Neu-Ulm hat das örtliche Gesundheitsamt das monatelange Duschverbot aufgehoben. Abhilfe schaffte eine Membranfiltrationsanlage.mehr...
Die Barnimer Kommunalaufsicht hat den Bernauer Bürgerentscheid zur Finanzierung ihrer Wasserver- und Abwasserentsorgung für ungültig erklärt.mehr...
Seite 10 von 31« 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 »

STELLENMARKT

,

Umfrage

Wie sinnvoll sind einheitliche Netzentgelte?

Die Bundesregierung hat ihr Vorhaben zu bundeseinheitlichen Übertragungsnetzentgelten zwar momentan von der Tagesordnung genommen, in der Diskussion bleibt es aber nach wie vor. Profitieren würden insbesondere der Norden und Osten der Republik, wo die Entgelte am höchsten sind. Wie sinnvoll ist das Vorhaben aus Ihrer Sicht?

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

4,5

Prozent beträgt das Minus an CO2-Ausstoß der Kraftwerke in den 28 EU-Staaten in 2016 gegenüber dem Vorjahr – und dies trotz eines um 0,5 Prozent höheren Stromverbrauchs. Laut Agora Energiewende lag dies am stärkeren Erdgas-Einsatz.