Die ersten zwei rund sechs Meter hohen Behälter mit einem Durchmesser von 5,5 Metern wurden vom Hafen Krefeld mit Tiefladern zum Wasserwerk gebracht und am frühen Morgen aufgebaut.
© Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft

Stadtwerke Duisburg investieren in neue Wassergroßfilter

Insgesamt zwei Millionen Euro lassen sich die Stadtwerke Duisburg die Modernisierung der sechs Großfilter ihrer Trinkwasseraufbereitungsanlage kosten.

Der erste Filter für die Trinkwasseraufbereitung im Wasserwerk Düsseldorf-Bockum steht seit vergangenem Dienstag. Ein zweiter Filter soll in den kommenden Wochen ausgetauscht werden, denn die Erneuerung der Filter muss während des laufenden Förderbetriebs stattfinden. Dank einer Filterleistung von 450 Kubikmetern können im Sommer die restlichen vier ausgedienten Großfilter paarweise ausgetauscht werden, ohne das der Betrieb zum erliegen kommt, teilten die Stadtwerke Duisburg mit.

Die alten Filterbehälter stammen aus den 1960er Jahren und sind sowohl von der Materialbeschaffenheit, als auch vom Funktionsprinzip nicht mehr zeitgemäß. Zudem hat sich im Laufe der Jahre die Beschaffenheit des geförderten Grundwassers verändert. Daher wird der Energieversorger in den neuen Filtern auch auf die veränderte Wasserqualität abgestimmtes Filtermaterial einsetzen. Insgesamt lassen sich die Stadtwerke die Modernisierung zwei Millionen Euro kosten. (ls)