Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
, Bild: Stadtwerke Konstanz
Der Konflikt zwischen kommunalem Breitbandausbau sowie der Telekom gärt weiter. Im Alb-Donau-Kreis ließ die BNetzA über 100 Kabelverzweiger sperren.mehr...
Die Bundesregierung hat den Beschluss zu bundeseinheitlichen Übertragungsnetzentgelten zwar vertagt, doch wie würden Sie entscheiden?mehr...
Im Berliner E-Werk trafen sich Vertreter von Stadtwerken und Startups, um über neue Ideen zu reden. mehr...
Kommunale Energieversorger planen in Thüringen bis 2020 ein öffentliches Netz mit rund 370 Ladesäulen aufzubauen. Partner wird Smartlab mit "ladenetz.de".mehr...
Die österreichische Energieregulierungsbehörde E-Control hat Beschwerde gegen die Acer-Entscheidung zur Trennung der gemeinsamen Strompreiszone eingelegt.mehr...
Das Kabinett hat gestern nicht wie geplant das Gesetz zur Modernisierung der Netzentgelte (NEMoG) verabschiedet.mehr...
Die Unternehmensberatung PwC hat die Energiebranche untersucht und Möglichkeiten von Win-win-Projekten identifiziert. mehr...
Wilfried Gillrath (links), Co-CEO von Lichtblick, und Jeroen de Haas, CEO der Eneco Group, gaben die neue Partnerschaft der beiden Unternehmen bekannt., Bild: Lichtblick
Das niederländische Energieunternehmen Eneco beteiligt sich zu 50 Prozent am Ökoenergie-Anbieter Lichtblick. Beide wollen ihr Europa-Geschäft ausbauen.mehr...
Strom und Gas – die Stadtwerke bekommen den Zuschlag für mehrere regionale Einrichtungen. mehr...
Dem Mitarbeiter der Nürnberger Verkehrs AG wurde unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Trotz Verfahrenseinstellung gab es einen Tadel.mehr...
VKU Stadtwerkekongress
An der Spitze des Kommunalunternehmens kommt es zu drei Veränderungen. Worum es dabei genau geht.mehr...
Entega-Chefin Marie-Luise Wolff-Hertwig repräsentiert künftig die Energiebranche. Die trägt das Energiewirtschaftliche Institut (EWI).mehr...
Armin Baumgärtner, 49, ist neuer Geschäftsführer des Unternehmensverbundes Stadtwerke Bruchsal. Er kommt von den Stadtwerken Eisenhüttenstadt.mehr...
Der kommunale Kraftwerksbetreiber Steag hat endgültig die erste Vattenfall-Müllverbrennungsanlage (MVA) ganz übernommen. Die Strategie dahinter:mehr...
Im lange schwelenden Streit um die Fernwärmelieferung haben beide Parteien eine Lösung gefunden. Es geht um den Kraftwerkestandort Mellach.mehr...
Das Effizienznetzwerk ASEW bietet Kommunalversorgern weiter "günstige" Konditionen für Kraftwerke im Keller. Ein Förderprogramm wurde geändert.mehr...
"Home & Smart" ist ein Verbraucherinfoportal über das vernetzte Leben und Wohnen, so auch mit sogenannten Wearables, wie etwa internetfähigen Armbanduhren (Smart Watches). Der gleichnamige Betreiber ist ein Startup der KIC Innoenergy in Karlsruhe. Thüga und Badenova halten Minderheitsanteile., Bild: www.homeandsmart.de
Das Startup Home & Smart hat ein herstellerunabhängiges Verbraucherportal gestartet. Es gibt Testsiegel und Prüfberichte. Wird das mal ein Vertriebsportal?mehr...
Jetzt dringt der große Konkurrent aus Big Data in Deutschland ein: Die Google-Schwester Nest startet nicht nur hier Heimautomatisierungsprodukte.mehr...
Acht Netzbetreiber aus Bayern und Baden-Württemberg werden die Smart-Meter-Gateway-Administration gemeinsam stemmen. Wer dabei ist:mehr...
Enthält ein Bescheid einen eindeutigen Fehler, muss eine Behörde ihn ändern. Die Bundesnetzagentur indes hatte da andere Auffassungen. Und scheiterte damit.mehr...
Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (Mitnetz Gas), Kabelsketal, nimmt eine neue mobile Netzersatzanlage (NEA) in Betrieb.mehr...
Es formieren sich Kräfte zu einem Gazprom-Gegengewicht: Politiker fordern die Öffnung des Gasmarkts Richtung Westen. mehr...
Die Schwellenwerte und Umsetzungsfristen sind aus Sicht der kommunalen Abwasserentsorger ein akzeptabler Kompromiss.mehr...
32 Tonnen schwere Rohrstücke mit einem Außendurchmesser von 3,60 Meter werden im halboffenen Vortrieb eingebaut.mehr...
MVV aus Mannheim will eine neue Anlage bauen. Darin werden bis zu 90 Prozent des Rohstoffs zurückgewonnen. Voraussetzung dafür ist aber die "Monoverbrennung".mehr...
Treffen zum Thema Nitrat im Trinkwasser: Roman Kaak (VSHEW), Dr. Guido Austen (Zweckverband Wasserwerk Wacken), Olaf Deich (Stadtwerke Elmshorn), Mark Helfrich (CDU), Torsten Fischer (Stadtwerke Glückstadt), Gregor Gülpen (Stadtwerke Itzehoe), Andreas de Vries (Gemeindewerke St. Michel Energie), Bild: VSHEW
Der CDU-Abgeordnete Mark Helfrich informiert sich bei den schleswig-holsteinischen Stadt- und Gemeindewerken. mehr...
Gestern erzielten Umwelt- und Agrarminister eine Einigung, wie es bei der Ausbringung von Dünger weitergeht – zum Schutz des Trinkwassers. mehr...
Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat das Verfahren wegen PFC-Verunreinigungen in Rastatt eingestellt. Star-Energie will aber weiterkämpfen.mehr...
Übergabe der ersten grundinstandgesetzten Tatra KT4D durch die Vertreter der Prager Verkehrsbetriebe, die Herrn Marcin und Slunečko, an den Potsdamer Bürgermeister Burkhard Exner und die ViP-Geschäftsführer Oliver Glaser und Martin Grießner (v.l.n.r.)., Bild: Janoschek / Sablotny
Wegen eines höheren Fahrgastaufkommens lässt der Verkehrsbetrieb Potsdam sechs alte Züge erneuern. mehr...
Die Stadtwerke Arnsberg haben ihre erste öffentliche E-Ladesäule eröffnet. Dahinter steht ausdrücklich ein kommunalpolitischer Auftrag.mehr...
Bis 2020 soll ein flächendeckendes Netz von 370 Stromtankstellen entstehen. Dazu kooperieren 32 Thüringer Energieversorger.mehr...

STELLENMARKT

,

Umfrage

Wie sinnvoll sind einheitliche Netzentgelte?

Die Bundesregierung hat ihr Vorhaben zu bundeseinheitlichen Übertragungsnetzentgelten zwar momentan von der Tagesordnung genommen, in der Diskussion bleibt es aber nach wie vor. Profitieren würden insbesondere der Norden und Osten der Republik, wo die Entgelte am höchsten sind. Wie sinnvoll ist das Vorhaben aus Ihrer Sicht?

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

12,1

Prozent war der Anteil von Erdgaskraftwerken in 2016 an der inländischen Stromerzeugung. Damit produzierten diese laut der Agora Energiewende rund ein Viertel mehr als im Vorjahr und liegen fast gleichauf mit der Kernenergie (13,1 Prozent).