Smart City / Energy

"Es wird auch in 20 oder 30 Jahren keine Smart-City in Deutschland geben"

Jürgen Germies, Partner bei der Unternehmensberatung Haselhorst Associates und Mit-Autor der Studie "Digitales Städteranking 2019", spricht im ZfK-Interview über den Smart-City-Markt in Deutschland. Wie gelingt die Digitalisierung in den Städten? Und wie wird sich die Branche in Zukunft weiterentwickeln?
13.02.2020

Jürgen Germies

ZfK: Herr Germies, in Ihrem Smart-City-Ranking kommt derzeit selbst der Spitzenreiter Köln nur auf einen Digitalisierungsgrad von 41 Prozent. Kann hier überhaupt von Smart-City die Rede sein?

Germies: Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es in Deutschland keine einzige tatsächliche „Smart-City“. Eine Kommune, die behauptet, Smart-City zu sein, hat schlichtweg die Idee dahinter nicht verstanden. Smart-City ist nicht das Ziel; es ist der Weg. Deshalb wird es auch in 20 oder 30 Jahren keine Stadt geben, die den völligen Reifegrad der Digitalisierung erreicht hat. 

Viele Themen rund um die digitale…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In