E-Mobilität

Stadtwerke Goch: Klimafreundliches Sharing-System mit Power

Die nordrhein-westfälischen Stadtwerke Goch führen ein Sharing System mit 15 E-Rollern und zwei E-Autos ein. Dieses soll verschiedene, für Bürger attraktive Nutzungsmöglichkeiten abdecken und ist ein erster Schritt zur Mobilitätswende.
06.09.2019

Bürgermeister Ulrich Knickrehm (l.) und Stadtwerke Goch Geschäftsführer Carlo Marks (r.) stellen das Konzept "Goch 'n' Roll" vor.

Bei der Einführung des Systems wird den Stadtwerken ein Partner zur Seite stehen. "Das Unternehmen betreibt bereits in mehreren Städten Sharing Systeme im Bereich der Elektromobilität und wird auch für Goch die Roller und das Abrechnungssystem liefern", so Carlo Marks, Geschäftsführer der Stadtwerke Goch.

Die 15 E-Roller, die in einem modernen Retrolook daherkommen und die beiden E-Autos werden über die Goch'n'Roll-App, bei der sich der Bürger zu Beginn einmalig registrieren und verifizieren muss, zu mieten sein. "Die E-Roller werden in einem Floating System nutzbar sein. Das bedeutet, dass sie…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In