E-Mobilität

Verabschiedung WEMoG: Schub für private Ladeinfrastruktur erwartet

Mit der angekündigten Verabschiedung des Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetzes (WEMoG) durch den Bundestag am heutigen Donnerstagabend soll unter anderem die Errichtung von Ladeinfrastruktur für Wohnungseigentümer und Mieter erleichtert werden.
17.09.2020

Mit der Verabschiedung des Wohnungsmodernisierungsgesetzes (WEMoG) sollen Hürden für die Installation privater Ladeinfrastruktur für Wohnungseigentümer und Mieter abgebaut werden.

 

Schwerpunkte in dem abschließend zu verabschiedenden Gesetzentwurf sind der grundsätzliche Anspruch sowohl von Wohnungseigentümern als auch Mietern auf den Einbau einer Lademöglichkeit für ein Elektrofahrzeug, der barrierefreie Aus- und Umbau sowie Maßnahmen des Einbruchsschutzes und zum Glasfaseranschluss auf eigene Kosten, so das Informationsportal des Deutschen Bundestags.

Die Beschlussfassung über bauliche Veränderungen der Wohnanlage soll vereinfacht werden, insbesondere für Maßnahmen, die zu nachhaltigen Kosteneinsparungen führen oder die Wohnanlage in einen zeitgemäßen Zustand versetzen.

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In