Breitband

Keine Breitbandförderung für Kupferkabel

Zu keinem Zeitpunkt wurde im Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau die Verlegung von neuen Kupferkabeln zu Endkunden gefördert. Das machte die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion deutlich.
21.09.2020

Seit August 2018 seien nur noch Breitbandprojekte gefördert worden, bei denen die Glasfaseranbindung das Gebäude des Endkunden erreicht, stellte die Bundesregierung klar.

Die indirekte Förderung von VDSL/Vectoring-Projekten sei bis zum 1. August 2018 förderfähig gewesen, heißt es in der Antwort. Auch bei dieser Förderung seien ausschließlich Glasfaseranbindungen gefördert worden.

Diese Förderung habe jedoch ausschließlich die Anbindung sogenannter Kabelverzweiger an das Glasfasernetz unter Weiternutzung der bestehenden Kupferleitungen zum Endkunden mittels VDSL/Vectoring umfasst.

Seit August 2018 ausschließlich Förderung von FTTB/FTTH Glasfaseranbindung

 "Vor diesem Hintergrund wurde in verkürzter Form von einer Förderung von Kupfertechnologie gesprochen, obwohl…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In