Breitband

Video-Streaming: Glasfaser bei Klimabilanz die Nase vorne

Die Videoübertragung über Glasfaser ist fast 50-mal effizienter als über UMTS und doppelt so effizient wie über VDSL. Dies zeigen Forschungsergebnisse im Auftrag des Umweltbundesamtes.
10.09.2020

Das Umweltbundesamt plädiert für einen verstärkten Glasfaserausbau, weil das Breitband Klimavorteile beim Videostreaming gegenüber anderen Übertragungstechnologien biete.

Für Videostreaming in HD-Qualität entstehen je nach Übertragungstechnik unterschiedlich viel Treibhausgasemissionen. Der Anteil an den CO2-Emissionen durch die Datenverarbeitung im Rechenzentrum ist dabei mit jeweils 1,5 Gramm CO2 pro Stunde relativ gering. Entscheidend für die Klimaverträglichkeit von Cloud-Diensten wie Video-Streaming ist hingegen, mit welcher Technik die Daten von dort zu den Nutzern übertragen werden, teilte das Bundesumweltministerium (BMU) mit.

Dabei könnten je nach Art der Datenübertragung Treibhausgasemissionen in erheblichem Umfang eingespart werden. Dies zeigten erste…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In