Strom

Enercity bringt frischen Wind in die Lausitz

Inmitten des Braunkohlereviers der Lausitz errichtet der Energieversorger entgegen dem Trend des schleppenden Onshore-Ausbaus einen Windpark.
15.08.2019

Ivo Grünhagen, Geschäftsführer enercity Erneuerbare GmbH (links) und Klaus Prietzel, Bürgermeister Gemeinde Schipkau in der Lausitz

Das neue Projekt Klettwitz 2.2 soll den Standort aufwerten, der mit über 50 Anlagen in den 90er Jahren einer der ersten großen Onshore-Windparks in Europa war. Auf ehemaligen Braunkohleabraum sollen nun bis Februar 2020 weitere zehn Windkraftanlagen (Vestas Typ V117) entstehen. Der Windpark soll eine Gesamtnennleistung von 33 MW haben, die Nabenhöhe 141,5 Meter betragen. Fünf davon sollen bereits Ende 2019 ans Netz gehen. Der Enercity-Anlagenbestand umfasst derzeit Windpark Klettwitz 2.1 mit fünf Vestas V-112 Anlagen, zwei Vestas V-90 sowie sechs Vestas V-66.

Die Stromproduktion in Höhe von ca.…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In