Wärme

SWM bauen Cool-City 2.0 weiter aus

München wird künftig noch cooler: Am Energiestandort Süd wird dann mit Geothermie erzeugte Kälte in die Stadt strömen und dort für Kühle in den Sommermonaten sorgen.
16.04.2020

Cooles Projekt: Helge-Uve Braun, Technischer Geschäftsführer der SWM, an der Fernkälte-Baustelle Schwanthalterstraße in München.

Um die steigende Nachfrage für Fernkälte in der bayerischen Hauptstadt decken zu können, bauen die Stadtwerke München das Fernkältenetz in der Innenstadt mit seinen bisher drei Kältezentralen seit Jahren aus. Nun beginnen die Arbeiten für den Anschluss eines weiteren Erzeugungsstandorts: Ab Ende 2021 soll unter anderem mit Geothermie erzeugte Kälte vom Energiestandort Süd in Sendling durch die Isarvorstadt und Ludwigsvorstadt in die City strömen, da sich die Innenstadt in den Sommermonaten laut den SWM immer stärker erwärmt. In die Gesamtbaumaßnahme aus Erzeugung und Leitungsbau investieren die…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In