Karriere

RWE-Chef Schmitz deutet Rückzug an

In einem Interview mit dem „Spiegel“ spricht RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz davon, den Job „in jüngere Hände“ zu geben. In den Medien wird als Nachfolger nur ein Name genannt.
26.01.2020

Rolf Martin Schmitz (l.) bildet zusammen mit Markus Krebber seit 2016 den zweiköpfigen RWE-Vorstand.

RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz hat einen Generationenwechsel an der Spitze des Stromkonzerns angekündigt. Die Neuausrichtung des Unternehmens auf erneuerbare Energien sei ein sehr internationales Geschäft, sagte er dem „Spiegel“. „Ich weiß nicht, ob ich dafür langfristig der richtige Manager bin.“ Er habe nie im Ausland gearbeitet und werde im nächsten Jahr 64 Jahre alt. „Das könnte ein guter Zeitpunkt sein, den Job in jüngere Hände zu geben.“

Schmitz ist seit 2009 bei RWE und seit Oktober 2016 Vorstandschef von RWE. Laut „Handelsblatt“ war schon bei seinem Amtsantritt klar gewesen, dass…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In