Deutschland

Klimapaket: Kretschmer fordert Vermittlungsverfahren

Der sächsische Ministerpräsident ist mit dem "Verhältnis von Be- und Entlastungen nicht einverstanden". Niedersachsen pocht indes auf einen deutlich höheren CO2-Preis.
14.10.2019

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat zum Klimapaket ein "substanziell angelegtes Vermittlungsverfahren" zwischen Bundestag und Bundesrat gefordert. "Ich bin mit dem Verhältnis von Be- und Entlastungen im Klimapaket nicht einverstanden", sagte der CDU-Politiker der "Rheinischen Post". Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sprach sich erneut für einen höheren CO2-Preis aus als von der Bundesregierung geplant. Trotz vieler guter Ansätze habe das Klimapaket einen wunden Punkt: "Der CO2-Einstiegspreis ist mit zehn Euro deutlich zu niedrig", sagte er der Zeitung.

Höhe…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In