Strom

Trotz Kälte: Deutscher Energieverbrauch sinkt im ersten Quartal erneut

Die AG Energiebilanzen führt dies auf die gesunkene Wirtschaftsleistung und hohe Energiepreise zurück. Die kühle Witterung verhinderte einen noch stärkeren Rückgang.
31.05.2021

Trotz Temperaturen bis in den tiefen Minusbereich hinein ging der deutsche Energieverbrauch im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht zurück.

Trotz Kälte ist der Energieverbrauch in Deutschland in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen erneut unter dem vergleichbaren Vorjahreswert geblieben. Demnach verminderte sich der Verbrauch im ersten Quartal um 0,8 Prozent auf 117,5 Mio. Tonnen Steinkohleeinheiten (SKE).

Das Expertengremium führt dies vor allem auf die im Zuge der Corona-Pandemie gesunkene Wirtschaftsleistung sowie auf hohe Energiepreise und steigende CO2-Kosten zurück. Außerdem habe anders als im Vorjahr im abgelaufenen Quartal der Schalttag gefehlt. Unter Ausschaltung…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In