Strom

LEW schließt Digitalisierung der Wasserkraftwerke ab

Damit können die Anlagen aus der Ferne überwacht und Störungen beseitigt werden. Außerdem können nun bei einem Blackout kritische Infrastrukturen weiter mit Strom versorgt werden.
24.11.2020

Am Kraftwerk Ellgau werden die letzten Dammtafeln ausgebaut, mit denen die Turbinen während der Revision trocken gelegt wurden.

Mit der Wiederinbetriebnahme der zweiten Turbine an der Staustufe Ellgau beendet LEW Wasserkraft ihr umfangreiches Modernisierungsprojekt an den vier Wasserkraftwerken der Rhein-Main-Donau (RMD) am Unteren Lech. Über einen Zeitraum von zehn Jahren hat das Unternehmen die zwischen 1952 und 1960 errichteten Wasserkraftwerke Ellgau, Oberpeiching, Rain und Feldheim auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Dabei wurde neben der Revision der Turbinen und Generatoren die gesamte Kraftwerkstechnik überholt sowie die Steuerung der Kraftwerke durchgängig digitalisiert und vernetzt. Die Kosten für das…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In