Abfallwirtschaft

Restmüll hat sich fast halbiert

Dank der Sammelsysteme für Wertstoffe hat sich der Restmüll in den vergangenen 35 Jahren um 46 Prozent verringert. Aber es gibt noch sehr viel Verbesserungspotenzial.
28.07.2020

Die Deutschen trennen ihren Müll gut, aber nicht sehr gut, meint das Umweltministerium.

Reichlich Biomüll, aber auch Papier, Glas, Plastik und immer wieder Batterien: In deutschen Restmüll-Tonnen landet viel, was anders entsorgt werden müsste. Fast 40 Prozent des Gewichts sind Bioabfälle, die auf den Kompost oder in die Biotonne gehören, wie das Umweltbundesamt ermittelt hat. Gut ein Viertel sind Wertstoffe, die recycelt werden sollten.

Dazu kommen 0,5 Prozent «Problemfälle» wie Batterien, Lacke oder Energiesparlampen, die Schadstoffe enthalten. Tatsächlicher Restabfall – wie Windeln, Staubsaugerbeutel, Kippen oder Kehricht – macht nur ein Drittel des Restmüll-Gewichts aus. Um das…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In