ÖPNV

Elektrische Gelenkbusse für Regensburg

Schlüsselübergabe für die ersten vier von zehn Fahrzeugen des Herstellers Ebusco.
12.06.2023

Wolfgang Hackauf, Sales Director von Ebusco, Sandra Schönherr, Betriebsleiterin Das Stadtwerk.Mobilität, Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg, Tom Wijnen, Project Manager von Ebusco sowie Manfred Koller, Geschäftsführer Das Stadtwerk.Regensburg

Der öffentliche Nahverkehr in Regensburg soll langfristig emissionsfrei werden. Die ersten Schritte sind längst getan, nun folgt ein weiterer: Bis Sommer sind zehn elektrisch angetriebene Gelenkbusse der 18-Meter-Klasse auf den Regensburger Straßen unterwegs. Für vier von ihnen war jetzt die offizielle Schlüsselübergabe.

Das Stadtwerk.Mobilität aus Regensburg hat bereits positive Erfahrungen mit vollelektrischen Solobussen gemacht. Nun fahren bald die ersten zehn vollelektrischen Gelenkbusse der Firma Ebusco in der Stadt.

Klimaneutral bis 2035

„Regensburg war die erste Stadt in Bayern, die 2017 mit einer eigenen Elektrobuslinie an den Start gegangen ist. Wir waren also Vorreiter im Hinblick auf einen emissionsfreien ÖPNV und sind in den letzten Jahren – auch dank der Fördergelder des Bundes und Freistaates Bayern – den nächsten Schritt in Richtung klimafreundlicher und nachhaltiger Mobilität gegangen“, so die Aufsichtsratsvorsitzende, Regensburgs Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

„Die Elektromobilität ist der Schlüssel zu einer klimafreundlicheren Mobilität und so steht deren Ausbau bei uns schon seit einigen Jahren auf der Agenda. Der Plan ist, bis 2035 als Stadtwerk klimaneutral zu sein und die Elektrifizierung der Busflotte ist dabei einer der größten Hebel. Langfristig ist eine Umrüstung auf einen, auch im Zusammenschluss mit der geplanten Stadtbahn, möglichst emissionsfreien ÖPNV in Regenburg geplant“, erklärt Manfred Koller, Geschäftsführer von Das Stadtwerk.Regensburg.

Zwischen zehn und 15 emissionsfreie Busse pro Jahr

Im ersten Schritt wurden seit Mitte 2022 zwölf Elektro-Solobusse beschafft. In einer zweiten Phase kommen nun bis Mitte 2023 zusätzlich zehn vollelektrische Gelenkbusse hinzu, die ältere dieselbetriebene Busse ersetzen. Jährlich sollen dann zwischen zehn und fünfzehn neue emissionsfreie Busse die bisherige Busflotte Schritt für Schritt ersetzen.

Die neuen vollelektrischen Gelenkbusse werden ab Mitte Juni im innerstädtischen Linienbetrieb auf unterschiedlichen Linien eingesetzt. Die Fahrzeuge der Firma Ebusco haben eine Länge von 18 Metern und eine Breite von 2,55 Metern. Sie erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Die Reichweite beläuft sich auf mindestens 270 Kilometer pro Batterieladung, könne sich jedoch je nach Fahreinsatz erhöhen. Eine komplette Ladung dauert 3,5 Stunden. (wa)