Deutschland

Pinkwart: Photovoltaik und Wasserstoff als Zukunftsthemen

Nordrhein-Westfalens Ressortchef bekräftigt die Kritik an den Plänen zum Steinkohle-Ausstieg und verteidigt Datteln 4.
10.02.2020

Andreas Pinkwart, der Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, sieht bei der Energiewende großen Handlungsbedarf.

 

Der nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Energieminister, Andreas Pinkwart, hat sich auf der Auftaktveranstaltung zur Energiemesse E-World in Essen kritisch zur Politik der Bundesregierung geäußert. „Überrascht“ sei man vor allem von den aktuellen Planungen zum Kohle-Ausstieg. „Wir meinen nicht, dass es fair ist, dass die Steinkohle schlechter abschneidet als die Braunkohle.“ Der FDP-Minister forderte, dass Entschädigungszahlungen auch für die Betreiber von Steinkohlekraftwerken bis Ende des Jahrzehnts und nicht nur, wie bislang in Berlin vorgesehen, bis 2026, ermöglicht werden müssten.

„Wir…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In