Deutschland

Verfehlter Klimaschutz kostet Steuerzahler Milliarden

Verpasste Klimaschutzmaßnahmen bringen nun die Quittung: Im Rahmen des Emissionshandels kommt eine Rechnung in Milliardenhöhe auf den Bundeshaushalt zu, prognostiziert Agora Energiewende.
18.09.2018

Der Bundeshaushält könnte in den kommenden Jahren durch fehlende Investitionen in den Klimaschutz stark belastet werden. Im Prinzip wird so "die Kohle" im wahrsten Sinne des Wortes zum Schornstein hinausgeblasen.

Nachdem sich die Bundesregierung von ihren Klimaschutzzielen bis 2020 bereits verabschiedet hat, bleibt es auch für 2030 bei frommen Wünschen statt eines erfolgreich umgesetzten Klimaschutzes – so stuft es jedenfalls der Thinktank Agora Energiewende ein. Unter dem Titel „Die Kosten von unterlassenem Klimaschutz für den Bundeshaushalt“ zeigen die Berliner in einer Studie, wie weit Deutschland bei der Reduzierung von Treibhausemissionen zurückliegt. Nach und nach werden die Versäumnisse ein riesen Loch in den Bundeshaushalt und damit auch in das Portmonee des Steuerzahlers fressen, prognostiziert…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In