Nachrichten

Teyssen: „Heute feiern wir, morgen beginnt die Arbeit“

Auf einer Pressekonferenz nach der Freigabe der Innogy-Übernahme kommentierte der Eon-Chef die EU-Auflagen und personelle Entscheidungen, insbesondere zur Ernennung von Katherina Reiche.
17.09.2019

Eon-CEO Johannes Teyssen muss nach den EU-Auflagen ein Umsatzvolumen von 2 Milliarden Euro abgeben.

Als „durchaus schmerzhafte Zugeständnisse“ bezeichnete Johannes Teyssen, CEO der Eon SE, die Auflagen der EU-Kommission für die Innogy-Übernahme. Die Essener müssen das Strom- und Gaskundengeschäft von Innogy in der Tschechischen Republik sowie Teile des ungarischen Stromkundengeschäfts der Eon veräußern. In Deutschland muss die „neue“ Eon das Heizstromkundengeschäft sowie den Bau und Betrieb einiger Autobahn-Ladestationen für Elektrofahrzeuge abgeben.  

Teyssen machte heute bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz keinen Hehl daraus, dass er die Einschätzungen der EU-Kommission in dem…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In