Nachrichten

Beteiligungsergebnis: Thüga rechnet 2023 mit Einbußen gegenüber dem Vorjahr

2022 stieg der wichtige Leistungsindikator bei Deutschlands größtem Stadtwerkeverbund auf 341 Mio. Euro. Die Thüga nennt dafür drei Gründe – und zeigt auf, wie sich das Ergebnis dieses Jahr entwickeln könnte.
13.06.2023

Insbesondere positive Einmaleffekte, höhere Ausschüttungen und Ergebnisabführungen einiger Tochtergesellschaften haben das Beteiligungsergebnis der Thüga, des größten deutschen Stadtwerkeverbunds, im vergangenen Jahr auf 341,2 Mio. Euro klettern lassen. Das entspricht einem Plus von knapp 20 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr (321,8 Mio. Euro), wie der Konzern in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Das Beteiligungsergebnis fiel damit oberhalb des im Vorjahr prognostizierten Korridors aus, wie dem Finanzbericht zu entnehmen ist. Der Wert gilt als wesentlicher Leistungsindikator in der Gewinn- und…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In